Deutsch
English
Русский

AG Molekulare Schmerzforschung - Doktorandenprogramm

Medizinische Doktorarbeiten

Wir suchen

Doktorandenprogramm

Medizinstudierende mit

  • Überdurchschnittlichem Engagement im Studium und Examen
  • Selbstständigem Arbeiten
  • Bereitschaft zur Teilnahme am Ausbildungsprogramm
  • Ein Freisemester, eher am Ende der Doktorarbeit (zur Fertigstellung)
  • Beginn bis zum 7. Semester

Wir bieten

Ablauf

  • Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben
  • Vorstellungsgespräch mit Darstellung der Arbeitsgruppe und der laufenden Projekte
  • Vierwöchiges Einarbeitungsprogramm in den Semesterferien, im Verlauf Festlegung des Themas
  • Abschluss Doktorandenvertrag
  • Semesterbegleitend, Semesterferien und möglichst Freisemester für die Arbeit (siehe unten)
  • Möglichst erste Version der Arbeit vor Beginn des PJ

Betreuung

  • Treffen mit Betreuer mindestens 1 x pro Monat
  • elektronische Dokumentation der Fortschritte und Plan für die nächsten Schritte
  • Postdocs, TAs, Doktoranden als Ansprechpartner

Seminare, Vorlesungen

    • Montags 16:45 h Progress Report: Teilnahme erforderlich, 1-2x pro Semester Präsentation
    • Montags 17:15 h Journal Club/Literaturseminar: Teilnahme erforderlich, 1-2x pro Semester Präsentation
    • Dienstags 13:00-13:45 h: Ringvorlesung Schmerz: 1 x Teilnahme in einem Semester (z.B. während des Freisemesters)
    • Mittwochs 15:00 h Interdisziplinäre Schmerzkonferenz: Teilnahme freiwillig

      Ausbildung klinische Schmerztherapie

      • Famulatur in der Schmerzambulanz (OÄ PD Rittner, OA Dr. Brede) und im Akutschmerzdienst (OA Dr. Markus/Dr. Quaisser) erwünscht: mindestens 2 Wochen

      Stipendien

      Bewerbung erwünscht und wird unterstützt

      Nachwuchsseminare

        Kongresse

        Einmal Teilnahme an einem nationalem oder internationalen Kongress im Rahmen der Doktorarbeit (DGSS, DAC, WAT, IASP, ESA) nach Interesse.