Deutsch
English
Русский

AG Postoperativer Schmerz

Ansprechpartner

Dr. Alexander Schnabel
E-Mail: schnabel_A@ukw.de

OA Univ.-Prof. Dr. P. Kranke, MBA
E-Mail: kranke_p@ukw.de

Forschungsschwerpunkte

Unsere Arbeitsgruppe untersucht im Rahmen von Metaanalysen (u.a. für die Cochrane Collaboration (http://www.cochranelibrary.com) die Effektivität und Nebenwirkungen aller relevanten Komponenten (Nichtopioidanalgetika, Opioide (z.B. Nalbuphin), Regionalanästhesieverfahren (z.B. Paravertebralblockade), Additiva (z.B. Dexmedetomidin), die während einer postoperativen Schmerztherapie zum Einsatz kommen können. Zudem liegt ein weiterer Schwerpunkt der Arbeitgruppe auf Fragestellungen aus der Versorgungsforschung (z.B. Identifikation von Risikofaktoren für starke postoperative Schmerzen), da die bisherigen Daten gezeigt haben, dass es nicht unbedingt einen Mangel an evidenzbasierten Daten zur Akutschmerztherapie gibt (s.o.), sondern dass die Patienten nicht die passende Schmerztherapie (entsprechend lange) erhalten, die möglich wäre. Ein weiterer Schwerpunkt wird künftig auch auf der Erforschung möglicher psychologischer Einflussfaktoren auf das postoperative Schmerzerleben liegen, da zunehmend deutlicher wird, dass psychologische Variablen insbesondere bei der Entwicklung chronischer postoperativer Schmerzen einen wichtigen Einfluss spielen.

Kontakt

Über mögliche Interessenten an wissenschaftlichen Kooperationen (im Rahmen von Metaanalysen, klinischen Studien, Datenbankanalysen etc.) sowie medizinischen Doktorbeiten freuen wir uns.

Externe Kooperationspartner

Prof. Dr. Esther Pogatzki-Zahn (Universitätsklinikum Münster, AG Klinische und Experimentelle Schmerzforschung)
Prof. Dr. Peter Zahn (Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum; Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin)
Prof. Dr. Winfried Meissner (Universitätsklinikum Jena, Sektion Schmerztherapie)
Dr. Christine Meyer-Frießem (Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum; Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin)
Dr. Sylvia Reichl (Universitätsklinikum Salzburg, Klinik für Anästhesiologie, perioperative Medizin und Allgemeine Intensivmedizin)
Dipl.-Psych. Kathrin Schnabel (Universität Würzburg, Abteilung für Medizinische Psychologie und Psychotherapie,
Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaften)