Deutsch
English
Русский

Intensivtherapie - Schmerztherapie - Notfallmedizin

Intensivtherapie

Einen bedeutenden Stellenwert im anästhesiologischen Tätigkeitsfeld nimmt heutzutage die adäquate Versorgung schwerstverletzter Unfallpatienten, nicht nur in der Klinik, sondern bereits am Unfallort, sowie die Behandlung schwerstkranker Patienten auf der Intensivstation ein. Für all diese Patienten ist in vielen Fällen der Einsatz modernster Medizintechnik nicht nur unbedingt notwendig zur Lebenserhaltung, sondern ermöglicht oftmals erst die körperliche Wiederherstellung ohne bleibende Schäden.

Die zum Teil lebhaften öffentlichen Diskussionen und Befürchtungen, die das Menetekel einer rein apparativ orientierten Intensivmedizin im Grenzbereich zwischen Leben und Tod ohne menschliche Zuwendung und Wärme an die Wand malen, verkennen den entscheidenden Umstand, daß Medizin nach wie vor von Menschen betrieben wird, von Menschen nämlich, die sich immer die maximal mögliche Gesundung und Wiederherstellung bzw. Erhaltung der Lebensqualität eines jeden zum Ziel gesetzt haben, niemals aber eine Lebensverlängerung um jeden Preis.

Die Besuchszeiten für Angehörige und Freunde der Patienten werden grundsätzlich flexibel gehandhabt, so daß nahezu zu jeder Zeit Kontakte möglich sind. Auf diese Weise brauchen die Patienten die Zuwendung durch ihnen nahestehende Personen zur wichtigen Unterstützung des Genesungsprozesses nicht zu entbehren.

Über die Versorgung von Schwerstkranken hinaus werden auf der Intensivstation auch Patienten betreut, die in der ersten Phase nach großen Operationen nur einer besonderen Überwachung und Aufmerksamkeit bedürfen. Sie können in der Regel schon nach kurzer Zeit wieder auf eine allgemeine Krankenstation verlegt werden können.

Schmerztherapie

Eine weitere wichtige Säule anästhesiologischer Tätigkeit ist die Linderung chronischer Schmerzen, wie sie bei bestimmten entzündlichen Erkrankungen oder auch bei fortschreitendem Tumorleiden auftreten. Gerade der Begleitung unheilbarer Tumorkranker gilt hierbei die besondere Aufmerksamkeit, um durch Ausschöpfung des gesamten zur Verfügung stehenden schmerztherapeutischen Repertoires eine zufriedenstellende Lebensqualität wieder erreichen zu können.

Für Fragen, weitere Informationen und zur Terminvereinbarung steht Ihnen die Schmerzsprechstunde zur Verfügung.

Notfallmedizin

Schließlich sind Anästhesisten der Klinik für Anaesthesiologie neben der Versorgung innerklinischer Notfallpatienten als Notärzte im Rettungswesen tätig. Von ihnen wird der Notarztwagen der Stadt Würzburg sowie der Rettungshubschrauber "Christoph 18", Standort Ochsenfurt, mitbedient. Hierdurch wird innerhalb kürzester Fristen die adäquate Versorgung von Patienten mit akut lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Verletzungen und deren anschließender Transport in für die Weiterbehandlung geeignete Krankenhäuser gewährleistet.
In der Universitätsklinik Würzburg wurde hierfür die "Zentrale Notfallaufnahme" geschaffen, in der Anästhesisten in engster Zusammenarbeit mit Ärzten anderer Fachdisziplinen im 24-Stunden-Betrieb die umgehende klinische Erstversorgung dieser Patienten sicherstellen