Deutsch
English
Русский

Doktorarbeiten

Patientencharakteristik und Einsatzlogistik beim Interhospitaltransfer kritisch kranker Patienten. (Tobias Skazel, cand. med.)

Das schwere Schädel-Hirntrauma – Die Rolle des sequentiell durchgeführten Kontroll-cCT. (Stephan Schlereth, Arzt)

Schockraumanmeldung Schwerverletzter Patienten – Qualitätskontrolle unter besonderer Berücksichtigung der Eintreffzeiten und der estimierten Verletzungsschwere. (Michelle Boetcher, cand. med.)

Frühdefibrillation an einem Universitätsklinikum – Anwenderzufriedenheit nach flächendeckender Einführung von Automatischen Externen Defibrillatoren. (Stefanie Forster, cand.med.)

Frühdefibrillation an einem Universtätsklinkum – Qualität der Reanimation bei Anwendung eines Automatischen Externen Defibrillators durch das erstversorgende Krankenhauspersonal. (Tina Vollmer, cand. med.)

Prähospitale Rettungszeiten bei schwerverletzten Patienten (Ivan Erceg, Arzt)

Notärztliche Versorgung von Patienten mit der Arbeitsdiagnose „Schlaganfall“ unter besonderer Berücksichtigung der Leitlinien zur Versorgung von Patienten mit ischämischem Schlaganfall (Fabian Wahler, Arzt)

Schockraummanagement – Die Rolle der Ganzkörper-CT (MSCT) als Diagnostikum in der frühen innerklinischen Versorgung des Polytraumas. Wird die Zeit bis zum Beginn einer Notfalloperation durch den frühen Einsatz der Ganzkörper-CT verkürzt? (Dr. med Constanze Quaisser, 2010)

Vergleich konventioneller Reanimation vs. Automatisierte Reanimation mit dem Gerät Animax bei der Anwendung durch „First Responder“. (Dr. med Christoph Schmitt, 2010)

Evaluation notfallmedizinischer Kenntnisse und Praktiken nach Abschluß der Fortbildung "Fachkundenachweis Rettungsdienst"
Ulrich Sagmeister, 2000

Kapazitäten und Möglichkeiten bayerischer Krankenhäuser im Routinebetrieb und Katastrophenfall unter besonderer Berücksichtigung von Hubschraubertransporten
Michael Schmiedle, 09/99

Vergleich der präklinischen Praxis der kardiopulmonalen Reanimation durch Notärzte mit verschiedenen Standards
Jean-Baptist Freiherr von Prel, 05/99

Kalkulierte Beatmung bei Polytraumatisierten-Zielsetzung des Notarztes und Ergebnisse bei Klinikaufnahme
Veronika Lingg, 03/99

Die kardiopulmonale Reanimation in der Präklinik: Notärztliche Entscheidungskriterien bei Beginn u. Durchführung von Wiederbelebungsmaßnahmen
Ralf Gründel, 03/99

Erwärmung von Erythrozytenkonzentraten mit Mikrowellenstrahlung: Vergleich von verschiedenen Konzentratmassen und das Verhalten der Erythrozyten nach Bestrahlung
Christian Teller, 12/98

Analyse der Notrufe von 510 Notarzteinsätzen in Würzburg
Joachim Koppenberg, 09/97

Verwendung von Analgetika im Rettungsdienst insbesondere von Acetylsalicylsäure als Thrombozytenaggregationshemmer nach akutem Myokardinfarkt
Jürgen Kern, 08/97

Vergleichende Untersuchung von zwei 6%igen mittelmolekularen Hydroxyethylstärkelösungen hinsichtlich ihrer Auswirkung auf plasmatische Gerinnung und induzierte Thrombozytenaggregation
Carolin Zieglmeyer, 06/97

Vergleich zweier Hydroxyethylstärke-Präparate (6% 200/0,5) mit Grundsubstanzen unterschiedlicher Herkunft als Volumenersatzmittel im Hinblick auf hämatologische und hämatorheologische Parameter
Stefan Rauch, 2/97

Erstdefibrillation durch Rettungsdienstpersonal in Würzburg; Auswirkungen auf die Reanimationsergebnisse u. Beurteilung durch die Teilnehmer
Andreas Weißmann, 6/96

Bekanntheitsgrad der Notrufnummern in der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland
Iris Endig, 6/96

Narkose im Rettungsdienst - Evaluation differenter Verfahren und ihre pharmakologische Bewertung
Patricia Omert, 11/95

Anwendbarkeit u. Relevanz der transkutanen Blutgasbestimmung im Rettungsdienst
Thomas Temme, 11/95

3% HAES 200/0,5 versus 3,5% harnstoffvernetzte Gelatine als Volumenersatzmittel
Hans-Michael Ramme, 07/95

Medikamente und Infusionen in der präklinischen Notfallmedizin. Eine Analyse von 910 Notarzteinsätzen in Würzburg, Lindau und Karlstadt
Wolfgang Otremba, 06/95

Untersuchungen zur Temperaturstabilität von Suprarenin unter verschiedenen Lagerungsbedingungen
Martin Bauer, 04/95

Inspiratorische Sauerstoffkonzentrationen bei manueller Beatmung -eine Analyse bei Handbeatmungsgeräten-
Thomas Leopoldsberger, 02/95

Rasterelektronenmikroskopische Untersuchung der Oberflächenstruktur von zentralvenösen Multilumenkathetern
Katja Krüger, 01/95

Praktische Erfahrungen beim Einsatz der Pulsoxymetrie im Rettungsdienst - Grenzen und Möglichkeiten
Klaus Kolbert, Wiesentheid, 8/94

Stellenwert des präklinischen Azidoseausgleiches durch verschiedene Puffersubstanzen im Notarztdienst
Torsten Warsitz, Deggendorf, 6/94

Praktikabilität der Pulsoximetrie im Rettungsdienst - Ein Vergleich von 14 Pulsoximetern -
Daniel Knelles, Würzburg, 7/93

Effektivität und Akzeptanz des Kraftfahrzeug-Verbandkastens aus notfallmedizinischer Sicht
Michael Brandt, Würzburg, 5/93

Vorbereitung der Einsatztaktik für den Großschadensfall im Organisationsbereich zwischen Rettungsdienst und Katastrophenschutz
Joachim Habers, Aachen, 11/92

Reanimationskenntnisse bei Krankenpflegepersonal
Thomas Paulus, Vilshofen, 10/92

Infektionsängste bei Rettungsdienstpersonal und Laien und Auswirkungen auf das Erste-Hilfe-Verhalten
Rudolf Eckert, Würzburg, 8/92

Untersuchungen zur bakteriellen Belastung von Handbeatmungsgeräten
Thomas Seiferth, Kulmbach, 12/91

Untersuchungen über die Reanimation im Rettungsdienst
Hans Heinrich, Regensburg, 9/90

Schwerpunkte der Ausbildung in Erster Hilfe
Herwig Strik, Würzburg, 7/90

Der Einfluß präklinischer Faktoren und der notärztlichen Versorgung auf das Outcome von Notfallpatienten am Beispiel des Notarztstandortes Würzburgs
Johanna Sellner, Neuendettelsau, 4/90

Die Gabe von Fettemulsionen in der Infusionstherapie in der frühen posttraumatischen Phase - Vergleichende Untersuchung an zwei Kollektiven von Polytraumatisierten
Rolf Starker, Bamberg, 7/89

Untersuchung über die praktischen Fähigkeiten bei der Ersten-Hilfe-Leistung durch Laien
Ludwig Hofmann, Knetzgau, 6/89

Das Ausmaß der neuronalen Schädigung nach reversiblem Herz-Kreislauf-Stillstand unter Anwendung von zereraler Hypothermie in der Reperfusionsphase
Markus Horn, Marburg / Lahn, 5/89

Nifedipin per Infusionem als eine Möglichkeit der Blutdrucksenkung bei neurochiururgisch versorgten Intensivpatienten
Barbara Reuschl, Karlsruhe, 5/89

Audiovisueller Kurs - Tonbildschau in drei Teilen zur Einführung in die praktische Anaesthesie am Beispiel einer Inhalatationsnarkose
Vera Blumenthal, Freiburg, 4/89

Komplikationen bei zentralen Venenkathetern
Walter Hammerl, Geroldshausen, 2/89

Präklinische Therapie bei Notfallpatienten am Beispiel des Notarztwagens Amberg - Evaluation und Wertung der notärztlichen Maßnahmen
Karl Peter Ittner, Nürnberg, 7/88

Untersuchungen über die Thrombogenität zentraler Venenkatheter
Gerhard Schwarzmann, Würzburg, 5/88

Schwerpunkte der Ersten Hilfe Ausbildung aus notfallmedizinischer Sicht
Udo Zeisel, Würzburg, 5/88

Die Effektivität des Notrufes
Barbara Mayer, Würzburg, 3/88

Katamnestische Befragung von Besuchern der Anaesthesiologischen Intensivstation
Frank Heinemann, Würzburg, 12/87

Effektivität der Erste-Hilfe-Ausbildung- Vergleich Bundesrepublik Deutschland - Schweiz
Werner Eckardt, München, 6/87

Reanimationen auf einer Anaesthesiologischen Intensivstation
(Ein Vergleich der Jahre 1969/70 und 1979/80)
Ditmar Kaufmann, Voerde, 9/86

Elektrolytbilanz (Na +, K +) bei Polytraumatisierten und ihre therapeutische Beeinflußbarkeit
Henry Hamm, Hohenfeld, 5/83

Klinische und expertimentelle Untersuchungen zur Frage der Silikonisierung der Oberfläche von zentralen Venenkathetern   
Edmund, Hartung, Rechtenbach, 5/83

Veränderung des Proteinstoffwechsels bei Polytramatisierten Einfluß einer bedarfsadaptierten Infusionslösung
Günter Henning, Schweinfurt, 4/83

Verletzungen bei Unfällen mit Sportwagen - Untersuchung am Beispiel von Insassen in Porschefahrzeugen
Susanne Heinz, Wertheim/Main, 5/82

Prospektive Studie der Hilfeleistung bei Notfallpatienten - Vergleichende Untersuchungen an Hand des Obduktionsbefundes
Manfred Albert, 5/79

Die infraclaviculäre Punktion und Katheterisierung der Vena subclavia im notärztlichen Einsatz und im klinischen Bereich
Wolfgang Iwantscheff, Nürnberg, 3/78

Hämatologische und gerinnungsanalytische Untersuchungen bei Patienten mit Mehrfachverletzungen
Anna Maria Seybold, Ensdorf/Opf, 7/77

Erste-Hilfe-Leistung und Transport bei 939 Unfalltoten
Horst A. Eilmes, Sanok, 3/75

Nach oben