Deutsch
English
Русский

Anästhesie bei Veranlagung zur MH

Auch bei Personen, welche die Veranlagung zur Malignen Hyperthermie haben, kann eine Allgemeinanästhesie problemlos durchgeführt werden. Es müssen Vorsichtsmaßnahmen getroffen und auslösende Substanzen vermieden werden.

Folgende Narkosemedikamente dürfen bei MH-Veranlagung nicht angewendet werden:

  • Inhalationsanästhetika (Halothan, Enfluran, Isofluran, Sevofluran, Desfluran, Aether, Methoxyfluran)
  • Depolarisierende Muskelrelaxantien (Succinylcholin)  

Lokalanästhetika sind bei MH empfindlichen Personen problemlos in der üblichen Dosierung einsetzbar. Ebenso kann eine Teilnarkose (Regionalanästhesie) durchgeführt werden.